Janine & Tom Plüss

el fuego por viajar

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Zum Ende der Welt

29. Januar - 15. Februar 2010

Nach gut 3000 km Velofahren erreichen wir Ushuaia, welches sich selbst oft als "Ende der Welt" bezeichnet.

Die letzten paar Wochen reisten wir mit einem österreichischen Paar zusammen. Karin und Gregor sind ebenfalls in Bariloche mit ihren Fahrrädern gestartet, fuhren einige Tage vor uns die gleiche Strecke und unsere Wege kreuzten sich im Torres del Paine Nationalpark. Ähnliche Ideen animierten uns, die nächste Etappe gemeinsam in Angriff zu nehmen.

So düsten wir mit Rückenwind nach Punta Arenas, von wo aus uns eine Fähre auf die Isla Grande de Tierra del Fuego (Feuerland) brachte.

Am Ende aller Strassen mit Karin und Gregor

Durch die Weiten von Feuerland

Auf der Insel fuhren wir hauptsächlich auf Nebenstrassen. So umgingen wir die stark befahrene Hauptverkehrsachse und entdeckten wenig bereiste Ecken der Insel. Die Leute begegneten uns mit grosszügiger Gastfreundschaft - mehrere Male wurden wir zu Kaffee oder sogar zum Essen eingeladen und durften die ländliche Küche mit viel Fleisch und einmal sogar mit Meeresfrüchten geniessen.

Diese Route brachte uns zu einem abenteuerlichen Grenzübergang: Paso Bella Vista. Chile und Argentinien wird hier durch einen Fluss getrennt, welcher normalerweise knietief durchwatet werden kann. Wegen heftigen Regenwetters und entsprechend hohem Wasserstand, mussten wir jedoch warten, bis eine Überquerung überhaupt wieder möglich war. Zwei Tage belagerten wir den Fluss und vertriegen die Zeit mit Velo-Unterhaltsarbeiten und sorgten bei den Zollbeamten für etwas Abwechslung im Arbeitsalltag.

Flussüberquerung an der Grenze

Einige Tage später überschritten wir die 3000-km-Marke unserer Velotour, welche sich nur um wenige Kilometer von den Strassen-km-Markierungen unterschied. Ein paar Stunden später rollten wir in Ushuaia ein. Nach vielen Tagen in der Pampa beeindruckte uns die Berglandschaft der südlichen Ausläufern der Anden sehr. Am Ende der Strasse befindet sich der Nationalpark Tierra del Fuego, wo sich auch das Postamt Fin del Mundo befindet. Ein Stempel im Pass bezeugt, dass wir das Ende der Welt am 14. Februar erreicht hatten.

Postamt

Bucht vor Ushuaia