Janine & Tom Plüss

el fuego por viajar

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

Bariloche

Nach gut einer Woche Sprachschule, hat sich die Verstaendigung zwar noch nicht wesentlich veraendert, jedoch merken wir, dass es voran geht.... Mit viel Geduld und die einen mehr als die anderen Woertchen bueffeln. :) Es macht aber viel Spass und die Leute geben sich echt Muehe langsam zu sprechen.

Erste Ausfluege:
Am ersten Wochenende unternahmen wir zwei Velofahrten in die Umgebung von Bariloche. Am Sonntag war richtiges Postkartenwetter und wir besuchten die Halbinselgruppe 'Llao Llao' (uebersetzt aus der Indio-Sprache: 'suess').

Das Wetter:
...spielt hier wohl etwas verrueckt und statt Fruehling haben sie einen erneuten Winter. Warm eingepackt entdecken wir zur Zeit mehr die Stadt als das Land und bevorzugen beim Schneesturm den lokalen Bus anstelle des Velos. Die Berge verstecken sich unter einer wunderschoenen weissen Haube, werden wir jedoch ohne Schneeschuhe noch nicht so schnell erkunden koennen.

Wohnen:
Dafuer hat sich eine tolle Option ergeben. Wir sind bei der Familie ja nur fuer 2 Wochen angemeldet und schon am ersten Tag machte uns unsere Spanischlehrerin den Vorschlag, in der 3.&4. Woche ein Haus von Freunden zu hueten. Nach einer Besichtigung und einander kennenlernen waren wir alle begeistert. Ein kleines einfaches Haus mit Holzheizung, Garten, einer Katze und einem Boulderraum wartet nun auf uns. Die Leute hier sind sehr froh, wenn das Haus waehrend den Ferien nicht alleine steht und wir freuen uns riesig aufs selber wohnen.
Die Hausbesitzer Anna und Bicho sind als Tourenguide selbstaendig taetig, ihre Homepage: www.wild-patagonia.com

Allgemein zum Wohnen ist zu sagen, dass die Leute generell einfacher leben. Die Wohnkultur errinnert uns sehr stark an unsere Nachbarn in Sueden. Familie, Kinder, Essen und Herzlichkeit sind gross geschrieben.

Aussicht aus dem Wohzimmer unserer Gastfamilie

Die Schule:
...ist perfekt. Wir haben Privatunterricht zu Zweit in einem kleinen Baumhaus und koennen flexibel sagen, wann wie viel und wie wir gerne Unterricht haetten. Die Schule hat nur ca. 6 Studenten, und alle Lehrerinnen machen den Job nebenberuflich. Um andere zu treffen, wurden wir und andere Studenten von unserer Lehrerin am Samstagabend zum Fondue eingeladen.
www.spanishinthemountains.com

Unsere Schule Unsere Lehrerin Maria

 


Newsflash

Neuste Links